Kinderreime

Langeweile!

Warum nicht mit beliebten Kinderreimen die Zeit verkürzen.

 Beliebte Kinderreime in deutscher Sprache. Kinderreime sind meist mündlich überliefert und können sich so während der Zeit verändern. Sie passen sich sozusagen der Zeit an.

Viel Spaß beim Lesen!

Das ist der Daumen

Das ist der Daumen,
der schüttelt die Pflaumen,
der hebt sie auf,
der trägt sie nach Haus,
und der kleine Hutzibutzi
isst sie alle auf


Das Nilpferd

Das Nilpferd klappt die Augen zu,
begibt sich jetzt zur Mittagsruh,
Träumt von gelben Apfelsinnen
und von süßen Madarinen.

Backe, Backe, Kuchen

Backe, backe, Kuchen,
der Bäcker hat gerufen!
Wer will guten Kuchen backen,
der muss haben sieben Sachen:
Eier und Schmalz, Butter und Salz,
Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gehl!
Schieb, schieb in’n Ofen ’rein.

 

Heile, heile Segen

Heile, heile Segen
sieben Tage Regen,
sieben Tage Sonnenschein,
wird alles wieder heile sein.
Heile, heile Segen,
sieben Tage Regen,
sieben Tage Schnee,
tut dem Kind schon nicht mehr weh.

Bienchen, Bienchen

Bienchen, Bienchen,
summ – summ summ,
um die Blumen summ herum!
Tauch hinein dein Köpfchen,
hol die Nektartröpfchen,
flieg zurück zum Bienenhaus,
mach uns süßen Honig draus.

Ein Gummi-Gummi-Zwerg

Ein Gummi-Gummi-Zwerg, saß auf einem Berg;
Der Gummi-Gummi-Zwerg hat eine Gummi-Gummi-Frau;
Die Gummi-Gummi-Frau hat ein Gummi-Gummi-Kind;
Das Gummi-Gummi-Kind hat einen Gummi-Gummi-Ball;
Der Gummi-Gummi-Ball fiel in den Dreck;
Und du bist – bim, bam, bolisch und katholisch – weg!

Eine kleine Dickmadam

Eine kleine Dickmadam
fuhr so gerne Eisenbahn.
Eisenbahn, die krachte.
Dickmadam, die lachte.

Piep, Piep, Piep

Piep, Piep, Piep,
wir haben uns alle lieb,
ein jeder esse was er kann,
nur nicht seinen Nebenmann;
und nimmt man’s ganz genau,
auch nicht seine Nebenfrau;
und auch nicht das Geschirr,
sonst macht’s im Magen Klirr.

Ene mene

Ene mene singsang
pingpang zingzang
useduse akadaija
ajaweija weg

Ene Mene Muh

Ene mene muh
und raus bist du,
raus bist du noch lange nicht
sag mir erst wie alt du bist

 

Morgensfrüh um Sechs

Morgens früh um sechs
kommt die kleine Hex‘.

Morgens früh um sieben
kocht sie gelbe Rüben.

Morgens früh um acht
wird Kaffee gemacht.

Morgens früh um neun
geht sie in die Scheun‘.

Morgens früh um zehn
holt sie Holz und Spän‘,

feuert an um elf,
kocht dann bis um zwölf:

Fröschebein‘ und Krebs und Fisch.
Hurtig, Kinder, kommt zu Tisch!

 

Bei Müller hat's gebrannt

Bei Müller hat's gebrannt,
brannt, brannt,
da bin ich schnell gerannt,
rannt, rannt.
Da kam ein Polizist,
zist, zist,
der schrieb mich auf die List,
List, List.
Die List fiel in den Dreck,
Dreck, Dreck,
da war mein Name weg,
weg, weg.
Da lief ich schnell ins Haus,
zu meinen Bruder Klaus,
Klaus, Klaus.
Der Klaus, der lag im Ehebett
Mit seiner Frau Elisabeth.
Elisabeth war fett,
fett, fett,
da brach das ganze Ehebett.
Da rannt ich schnell auf's Klo.
Klo, Klo,
da saß ein kleiner Floh,
Floh, Floh.

Abzählreime:

Mit Abzählreime werden Kinder ausgewählt,
die eine besondere Aufgabe in dem Spiel haben,
beispielsweise beim Fangspiel der Fänger zu sein,
bei "Topf schlagen" der "Auserwählte";
der nach den Töpfen suchen muss.

Eine kleine Spitzmaus

Eine kleine Spitzmaus lief durchs Rathaus,
wollte sich was kaufen,
hatte sich verlaufen,
i– a – u – wie heißt du?

„Daniela“
Daniela ist ein schöner Name,
Daniela möchte ich heißen;
Daniela hin,
Daniela her,
Daniela ist ein Zottelbär

 

Es war einmal ein Mann

Es war einmal ein Mann,
der hatte einen Schwamm,
der Schwamm war ihm zu nass,
da ging er auf die Gass,
die Gass war ihm zu kalt,
da ging er in den Wald,
der Wald war ihm zu grün,
da ging er nach Berlin,
Berlin war ihm zu klein,
da ging er wieder heim,
daheim war s ihm zu nett,
da legt er sich ins Bett,
im Bett war eine Maus
und du bist raus!

Tags: Kindergeburtstag, Indoor

kinderferienlogo small